Zum Vergleichen hinzufügen

Samsung Gear 360

Samsung präsentiert mit der Gear 360 eine sinnvolle Ergänzung zu ihrer mobilen Sparte. Mit einem Smartphone der Galaxy-Reihe und der passenden Gear-VR, zeigt Samsung ein gelungenes Konzept zur Nutzung von 360 Grad Kameras.

Funktion und Ausstattung

Gear 360 auf Dreibein

Die Gear 360 auf dem Dreibein-Stativ

In ihrem kugelförmigen Kunststoffgehäuse sitzen zwei 180° Kamera Einheiten, die durch eine Verglasung geschützt sind. Die etwa 150 Gramm leichte Kamera wirkt sehr robust, wobei sie lediglich gegen Spritzwasser und Staub geschützt ist, also nicht wasserdicht. Das dazugehörige Dreibeinstativ lässt sich auf Wunsch ein- oder ausklappen – je nachdem ob man sie aufstellen will, oder aus der Hand filmen möchte. Auf dem Schraubgewinde finden auch grössere Stative Platz. Akku, MicroSD (bis 256 GB) und MicroUSB Slot werden durch eine Abdeckung mit entsprechender Gummidichtung geschützt. Der austauschbare Akku hat eine Kapazität von 1350 mAh und wird durch eine separate Halterung gesichert. Die Verarbeitung der Gear 360 ist insgesamt sehr hochwertig und durchaus Outdoor-tauglich.

Bildqualität

Die beiden Fisheye-Linsen haben eine Auflösung von je 15 MPixel und bilden so ein lückenloses Panorama ab. Fotos sind mit 30 MPixel angegeben, wobei die maximale Videoauflösung 3840 x 1920 Pixel beträgt, also annähernd 4K. Deaktiviert man eine Linse, so sind auch normale Aufnahmen mit 15 MPixel möglich. Die Belichtung lässt sich um bis zu plus/minus drei Blenden korrigieren, und der Weißabgleich kann manuell bestimmt werden. Die Ergebnisse sind ordentlich, und die Kamera zeigt einen erstaunlich hohen Dynamikbereich. Über die HDR-Einstellung lässt sich dieser sogar noch erweitern. Das Zusammenfügen der beiden Aufnahmen (Stitching) ist zwar immer noch etwas problematisch, aber schon recht gut. Die Gear 360 überzeugt mit einer guten Bildqualität.

Bedienung/Software

Für die grundlegenden Funktionen lässt sich die Kamera mit drei Knöpfen und dem kleinen 0,5 Zoll OLED-Display bedienen. Der komplette Funktionsumfang steht aber erst mit der Nutzung der App zur Verfügung, dessen Verbindung zur Kamera über WLAN und Bluetooth hergestellt wird. Allerdings ist diese App nur für die neueren Smartphone Serien von Samsung verfügbar, also die Modelle Galaxy-S6 und Galaxy-S7.
Die Kopplung zwischen Smartphone und Gear 360 erfolgt über NFC. Ist die Verbindung zwischen Kamera und Smartphone, bzw. VR Brille und Smartphone eingerichtet, dann kommt man ohne große Umwege zu den Einstellungen. Einfach Kamera einschalten und App aufrufen – fertig. Das hat Samsung wirklich vorbildlich gelöst.

Für die weitere Verarbeitung wird eine spezielle Version der CyberLink-Anwendung ActionDirector mitgeliefert. Die Fotos oder Videos können direkt von der Speicherkarte importiert werden und das Teilen aus der App direkt zu YouTube oder Facebook funktioniert reibungslos. Die Gear 360 ist kompatibel zur Google Street View-App und ist kostenlos erhältlich im Play-Store (Android) oder auf iTunes (iOS)

 

Lieferumfang

  • Kamera Gear 360
  • Dreibeinstativ
  • Aufbewahrungstasche
  • Tragelasche
  • Reinigungstuch
  • USB-Kabel
  • Kurzanleitung auf Deutsch und Englisch
  • Lizenzcode für das ActionDirector-Programm

Eine MicroSD-Karte ist nicht im Lieferumfang enthalten!

Fazit
In dem noch überschaubaren Markt der 360-Grad-Kameras gehört die Gear 360 von Samsung sicherlich zu den besseren. Sie zeigt schon jetzt wo die Reise hingehen kann. Die Steuerung über die App ist intuitiv und macht einen guten Eindruck, auch wenn sie nur für die neuen Galaxy-Modelle funktioniert. Bis die Kompatibilität für andere Android-Geräte verfügbar ist, greift man auf die PC-Software zurück. Mit Galaxy- Smartphone und der Gear-VR ein Rundum-sorglos-Paket.

VORTEILE:
  • gute Bedienung
  • gute Bildqualität
  • austauschbarer Akku

NACHTEILE:
  • Nur mit Samsung Galaxy-Modellen kompatibel


360 Grad Kamera Guru
Compare items
  • Testergebnis (0)
Compare
0